Szenarioanalyse (Zukunftszenarien)

als methodischer Ansatz und "Themenerzeuger" für eine Promotion

Inhalt, Methode, Ziele

Bereits 2006 wurde in den Reihen der Academy of Management die Frage gestellt, ob die Führungs-bezogene Forschung „interessant“ sei. Weiterhin wurde in der größten und bekanntesten Führungsforschung-bezogenen Organisation, die Wissenschaftler und Praktiker vereint, die Frage gestellt, ob der Anteil „interessanter Forschung“ sinke. Szenarioanalyse ist eine Methode, die es erlaubt, „interessante Forschung“ zu erzeugen, die sowohl rigoros als auch in hohem Maße Aktion-bezogen ist.

In diesem Seminar erlernen Sie die Methode der Szenarioanalyse, die von vielen führenden Organisationen und Unternehmen für die Zukunftsforschung genutzt wird – als Beispiele können Philips, Shell oder das Weltwirtschaftsforum genannt werden. Das Ziel der Methode ist es, die möglichen Zukunftsszenarien zu entwickeln, um die jeweilige Organisation darauf vorzubereiten bzw. die Möglichkeit zu erhalten, die Zukunft aktiv zu gestallten. Im Seminar gehen wir über das theoretische Erlernen der Methode hinaus und üben diese an konkreten praktischen Beispielen. Im nächsten Schritt setzen wir uns mit der Anwendung der Methode als Forschungsmethode aus und schauen, welche Forschungsvorhaben am besten mit der Methode umgesetzt werden können.

Dozent: Dr. Alexander V. Steckelberg

Termin: 19.05.-20.05.2017

Modul-Nr.: ML2017/1

Dieses Seminar ist auch für Gäste offen und als Einzelseminar belegbar!

Gebühr

für Gäste: 920,00 €
für Absolventen des Zertifikatslehrgangs: 660,00 €

Hier geht es zur Anmeldung!