Die Idee

Hintergrund des Angebots

Die aktuellen Herausforderungen, denen sich Unternehmen stellen müssen, sind geprägt von einem Innovationswettlauf um die besseren Produkte und Dienstleistungen im Wettbewerb einerseits und andererseits einem hohen Anspruch an die interne Prozessgestaltung, um den Ressourcenverbrauch zu optimieren. Die digitale Transformation mit der Erneuerung und der Substitution ganzer Geschäftsmodelle bis hin zur disruptiven Veränderung bisher stabiler Geschäftsfelder hat diese Situation noch verschärft. Mit diesen Entwicklungen korrespondieren kontinuierliche Veränderungen der Arbeitsinhalte und der Arbeitssysteme und -umgebungen in den Unternehmen. Damit die Organisation hier mithalten kann, ist eine Vermittlung der für die Arbeitsausführung notwendigen Techniken und Verfahren von immer größerer Bedeutung und Teil der Sicherstellung von Wettbewerbsfähigkeit in einem immer anspruchsvolleren Marktumfeld, in dem die Individualisierung der Nachfrage bei einer der Massenfertigung entsprechenden Konditionierung der Bedingungen immer mehr im Vordergrund steht. Industrie 4.0, Smart Factory und Big Data stehen für eine Entwicklung, die immer mehr Unternehmen dazu auffordert, die betriebliche Aus- und Weiterbildung zu professionalisieren und mit Experten, die neue Konzepte entwickeln und umsetzen, die Gestaltung der Zukunft anzugehen.

Mit dem Master-Zertifikat Leadership for Corporate Competence (LfCC) der Leadership-Kultur-Stiftung (LKS) können Sie sich nun für eine Schlüsselposition mit Führungsverantwortung qualifizieren, die den erläuterten Anforderungen ideal gerecht wird. Sie sind zuständig für die strategische Ausrichtung und die operative Umsetzung der Aus- und Weiterbildung in Unternehmen und Institutionen. Sie planen dazu Schulungsmaßnahmen und sind Teil der Organisation, die sich um die Projekte verantwortlich kümmert, mit denen eine moderne Personalentwicklung die notwendigen Lernprozesse und -szenarien gestaltet und umsetzt.

Sie lernen in diesem weiterbildenden Studium, wie Sie individuelle und kollektive Bildungskonzepte didaktisch und methodisch planen und mit der Durchführung Ihrer Maßnahmen den Aufbau der organisationalen Kompetenz in Ihrem Unternehmen fördern. Ihr Studium führt Sie in mehreren curricularen Pfaden innerhalb eines Jahres zu dem Abschluss Berufspädagoge/in (LKS), der Sie insbesondere für die Bildungsarbeit im Zeitalter der digitalen Transformation qualifiziert. Darüber hinaus können Sie bei Vorliegen der hochschulrechtlichen Voraussetzungen an einer der Partnerhochschulen des Programms einen Mastergrad in einem ideal zum Zertifikat passenden akademischen Studium erwerben und sich Ihre Qualifikation durch eine IHK-Prüfung zum Geprüften Berufspädagogen (IHK) bestätigen lassen.

Basisstudium

Sie starten im Basisstudium zunächst mit drei Modulen, die Ihnen die erforderlichen Grundlagen vermitteln, die Sie für eine führende Tätigkeit in Unternehmen unbedingt benötigen. Dazu gehören die Inhaltselemente der Unternehmensführung selbst, aber auch die Gestaltungsoptionen von Aufbau- und Ablauforganisation (Modul Unternehmensführung und Organisation). Verantwortliches Wirtschaften bedeutet heute das Führen von Unternehmen mit einem ethischen und nachhaltigen Ansatz. Dazu bauen Sie ebenfalls wichtige Kompetenzen auf (Modul Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit). Das Master-Zertifikat soll Ihnen einen Transfer der gelernten Methoden und Techniken in Ihre Praxis ermöglichen und hat gleichzeitig das Ziel, Ihnen diesen Theorie-Praxis-Transfer auch auf einer guten und wissenschaftlich fundierten Basis zu ermöglichen. Als Voraussetzung dafür werden Sie sich einem Modul auch mit diesem Fundament Ihres Studiums näher beschäftigen (Modul Wissenschaftliches Arbeiten und Forschungsmethoden).

Kernstudium

Die sechs Module des Kernstudiums prägen das Master-Zertifikat, da Sie hier vor allem die Kompetenzen aufbauen, die Sie für Ihre Arbeit in Unternehmen und insbesondere in der Aus- und Weiterbildung benötigen. Sie beschäftigen sich mit didaktischen Fragen, mit der betrieblichen Aus- und Weiterbildung als „Arena“ der Integration von Arbeits- und Lernprozessen und mit der Führung als Teil eines Managements, das vor allem eine Veränderung durch Bildung und Kompetenzaufbau befördern möchte (Module Betriebliche Didaktik und moderne Arbeitswelt, Betriebliche Aus- und Weiterbildung sowie Leadership und Management). Unternehmen und Organisationen sind Systeme, in denen Menschen arbeiten und geführt werden. Hier spielen viele Aspekte eine Rolle, die vor allem einen organisations- und arbeitspsychologischen Hintergrund haben und in der Personalarbeit im Unternehmen gestaltet werden müssen. Außerdem soll die Führungsarbeit dazu beitragen, dass individuelle und kollektive Kompetenzen zur Zielerreichung der Organisation insgesamt beitragen. Im Kernstudium erarbeiten Sie sich daher auch die Fähigkeiten, um im Unternehmen in Ihrem Bereich die Prozessgestaltung diesbezüglich zu optimieren (Module Organisations- und Arbeitspsychologie, Personalentwicklung und -planung sowie Coaching und Beratung).   

Projektstudium

Mit dem Kernstudium haben Sie den Studienabschnitt absolviert, der Ihr Kompetenzprofil eines Leadership for Corporate Competence (LfCC) ganz wesentlich ausmacht. Sie verfügen nun über die Qualifikationsbreite, die Sie dazu befähigt, sich mit spezifischen Themengebieten im Kontext berufspädagogischer Fragestellungen intensiver zu beschäftigen. Dies können Sie durch die Wahl eines zu Ihren Neigungen passenden Moduls im Projektstudium angehen. Gerade in Verbindung mit Ihrer Vorqualifikation aus Studium und Berufspraxis werden die Wahlmodule Ihr Profil noch einmal relevant stärken. Der Wahlbereich wird zukünftig um weitere Themen erweitert, um die aktuellen Fragestellungen aus der berufspädagogischen Praxis jeweils im Master-Zertifikat berücksichtigen zu können. Mit dem Start des weiterbildenden Studiums stehen vier Wahlmodule zur Auswahl, wovon ein Modul belegt werden muss (Module Ingenieurpsychologie, Digital Leadership, Change Management und Digital Education).

Das Studium schließt mit einer Projektarbeit ab, in der Sie nachweisen, dass Sie die erworbenen Kompetenzen in einem Transferprojekt auf wissenschaftlicher Grundlage konkret anwenden können. Gerne können dazu Aufgabenstellungen aus Ihrem eigenen Arbeitsumfeld gewählt und so Problemstellungen aus Ihrer Praxis einer Lösung zugeführt werden.

Seminare

Ergänzend zum Studium der Fachmodule nehmen Sie an sechs Seminaren teil, in denen Sie weitere Handlungskompetenzen erwerben und das in den Theoriemodulen Gelernte mit Übungen und Fallstudien weiter vertiefen. Sie erhalten hier auch wichtige Empfehlungen zur Themenfindung, Bearbeitung und Präsentation der schriftlichen Hausarbeiten sowie der abschließenden Projektarbeit.